zur Startseite

"Wege entstehen dadurch, dass man sie geht."
(Franz Kafka)

Sie leiden an (immer wieder kehrenden) Knie- oder Schulterschmerzen? Die Fehlstellung der Zehen Ihres Vorfußes macht Ihnen Probleme? Bei vielen Beschwerden lässt sich ein Eingreifen in die Strukturen nicht vermeiden. Moderne Techniken und Verfahren wie die Arthroskopie machen es heute jedoch möglich, Eingriffe sanft und schonend durchzuführen. Dies geschieht für Sie ambulant bei uns in der Praxis, die eigens dafür einen Operationssaal ausgestattet hat. Ein kleiner Hautschnitt genügt, um die erforderliche Behandlung im Gelenk durchzuführen

Folgende Eingriffe führen wir für Sie ambulant durch:Foto Ambulante OP´s


 

 

  • Kniegelenkarthroskopie
    • Meniskuschirurgie mit Wiederbefestigung (Refixierung) oder bei Notwendigkeit Teilentfernung (Teilresektion)
    • Kreuzbandchirurgie (auch mit umfassender knorpelwiederaufbauender GelenkchirurgieFoto Ambulante OP´s
  • Schulterchirurgie
    • Operative Behandlung des Engpasssyndroms am Schulterdach (subacromial)
    • Wiederaufbau (Rekonstruktion) und –befestigung (Refixierung) von Rotatorenmenschettenrupturen
    • Wiederaufbauende (rekonstruktive) Eingriffe der Gelenkverletzungen nach dem Ausrenken der Schulter (Luxationen)
  • Sprunggelenkarthroskopie
    • Behandlung von Knorpel- und Knochenverletzungen etwa nach Unfall
    • Eingriffe bei alters- oder verschleißbedingten Gelenkveränderungen (degenerative artikuläre Veränderungen)

Ein weiterer Schwerpunkt der ambulanten Behandlungen ist die Vorfußchirurgie

Foto Hände und Füße
  • Korrektur der Großzehe und Zehen
  • Bei einer Fehlstellung der Großzehe nach innen (Hallux valgus) erfolgt die Operation (modifiziert nach Chevron) nach minimal- invasiver Methode durch eine kanülierte Titanschraube. Diese kann belassen werden, so dass eine Metallentfernung nicht erforder- lich ist. Die Operation dauert etwa 30 bis 60 Minuten. Ein Vorfußentlastungsschuh ist Bestandteil der Nachbehandlung.
    So können Sie Ihren Fuß bereits nach drei bis vier Tagen wieder belasten.

Nachbehandlung

In der Regel können Sie noch am gleichen Tag der ambulanten Operation unsere Praxis nach einer Erholungsphase wieder verlassen. Wir rufen Sie im Laufe des Tages an, um sicherzustellen, dass es Ihnen gut geht.
 

Sicherheit:

Sollte es wider Erwartung zu Komplikationen im Operationsablauf kommen, stehen unserer Praxis das Diakonie-Krankenhaus Marburg-Wehrda sowie das DRK-Krankenhaus Biedenkopf zur Verfügung, die Intensiv-Stationen haben und mit denen unsere Praxis kooperiert.

Wenn die Untersuchung eine stationäre Operation notwendig macht, führt Dr. Hannich diese am Diakonie-Krankenhaus Marburg-Wehrda durch.



Bildquellen: Sassi Korte/ pixelio.de, Rainer Sturm / pixelio.de

 

Zum Seitenanfang